Schuljahr 2018/19

Faschingsflohmarkt 2019

Auch dieses Jahr fand am letzten Schultag vor den Ferien in der Turnhalle der Flohmarkt für die Klassen 1 bis 5 statt.  
Kinder und Gäste konnten sich am leckeren Süßigkeiten-Fingerfood-Angebot der Mittelschülerinnen stärken. 
Maskierte und unmaskierte Händler boten allerhand interessante Waren feil, sodass ein reger Handel entstand. 

Theater Maskara zu Besuch in der Grundschule

Zwei besondere Unterrichtsstunden durften die Kinder der Grundschule im Januar erleben, nämlich die Aufführung des Theaters Maskara. Stefan Knoll bot in seinem "Einmann-, Erzähl-, Masken-, Musik und Bildertheater" das Stück "Die Kristallkugel" der Gebrüder Grimm dar. In spannender, kurzweiliger und sehr ästhetischer Weise erzählte er in vielen Masken die Geschichte der drei Söhne einer Zauberin, welche aus Angst vor dem Verlust ihrer Macht diese in einen Wal und einen Adler verwandelt. Nur der dritte Sohn schafft es, zu fliehen. Dieser wird zum Held, indem er nicht nur eine Königstochter von ihrem Bann erlöst, sondern mit Hilfe der Kristallkugel auch die Brüder rückverwandelt werden können. Der "Multiinstrumentalist" Knoll wechselte in atemberaubender Geschwindigkeit die Masken, wirbelte über die Bühne, ließ mit Hilfe eines Loop-Gerätes mehrere Instrumente gleichzeitig erklingen und band auch noch die Zuschauer aktiv ein. Alle Kinder waren begeistert von dieser fantasievollen One-Man-Show!                                                       SL

Weihnachtsworkshops 2018

Auch in diesem Jahr fand wieder der traditionelle, allseits beliebte Weihnachtsworkshop-Aktionstag an unserer Schule statt. An 22 abwechslungsreichen Stationen, die vom Kollegium und Eltern erdacht und betreut wurden, konnten die SchülerInnen basteln, werken, backen, spielen, turnen, tanzen und singen.
In der Pause versorgten die SchülerInnen der Mittelschule die Kinder mit Schokolebkuchen und Kinderpunsch. So festlich eingestimmt, freute sich die ganze Schulgemeinschaft schon auf ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Ferien.
SL

 

Sparschweinchenverwandlung

Weiße Sparschweinchen wurden von der Sparkasse zum Weltspartag an die ersten Klassen verteilt. Diese sollen nicht nur fleißig mit Euros gefüttert, sondern im Rahmen eines Malwettbewerbes fröhlich gestaltet werden. So machten sich die Kinder der ersten Klassen daran, ihr eigenes Schweinchen mit Formen, Farben und Mustern zu bemalen. Diese wurden in der Geschäftsstelle Hebertshausen ausgestellt und von Mitarbeitern der Sparkasse begutachtet. Dabei wurden Victoria, Adrian und Lena zu den Besitzern der drei schönsten Schweinchen gekürt.

SL

 

Rotary-Lesewettbewerb 2018 an unserer Schule

Für den diesjährigen Lesewettbewerb des Rotary-Clubs Dachau war Gastgeber die Grundschule Hebertshausen. Der Wettbewerb, der sich an SchülerInnen der vierten Klassen richtet und dieses Jahr zum zwölften Mal statt fand, soll Leseinteresse und Lesefreude fördern. Somit traten 24 eh schon begeisterte "Leseratten" aus verschiedenen Schulen des Landkreises in einem Lesewettstreit gegeneinander an. In der Schulaula fieberten eine Vielzahl an Eltern, Verwandten, Lehrern und natürlich Rotariern mit den Vorleserinnen und Vorlesern mit. Wie jedes Jahr fielen die Buchpreise sehr großzügig aus und den Sieg erlas sich eine Teilnehmerin der GS Dachau Ost. Den zweiten und vierten Platz holten sich hauseigene Leserinnen. Sarah und Saskia durften sich über einen Stapel neue Bücher freuen. Dazu gratulierten herzlich Bürgermeister Hr. Reischl und Rektorin Fr. Kreter.
So wie wir unsere beiden Mädchen kennen, wird der Büchervorrat nicht lange vorhalten!
SL
 
 

Warnwestenaktion 2018/19

Auch in diesem Schuljahr verteilt der ADAC zusammen u. a. mit der Deutschen Post bundesweit Warnwesten an die ABC-Schützen. Auch die Erstklässler der Grundschule Hebertshausen wurden damit versorgt und präsentierten diese stolz in der Aula.
Die Kinder wurden in Rahmen der Ausgabe der Westen für die Gefahren des Schulwegs sensibilisiert. Bei der Präsentation und Verteilung der Westen wurde den Schulanfängern geraten, die Westen auch zu tragen, wenn sie in ihrer Freizeit unterwegs seien, z. B. auf dem Weg zum Spielplatz. Zu bedenken sei aber auch, dass die Weste zwar gut sichtbar ist, aber dennoch kein Schutzschild, das es erlaube, einfach über die Straße zu laufen. Auch dem Schulweg gilt es immer, wachsam zu sein und am besten nur dort die Straße zu überqueren, wo eine Ampel und ein Schulweghelfer steht.
SL
 

Eislaufsaison eröffnet!

Die Klassen 3a und 3c starteten am 20.11. bei wunderschönem Wetter in die Eislaufsaison 2018/19. Unterstützt von Fr.Zigldrum, Hr. Hauger und einigen hilfsbereiten Eltern war das Um- und Anziehen rasch erledigt und alle Schülerinnen und Schüler erfreuten sich an zwei Schulstunden auf dem Eis. Im Kreis herumfahren, Kettenfahren, Sprünge, kleine Kunststücke und Eisschnelllauf waren nur einige der Eislauftechniken, die die Kinder an diesem Vormittag ausprobierten und dabei eine Menge Spaß hatten. Alle freuen sich schon auf das nächste Mal!
                                                                                                                                                                                                                             SL

 

Schuljahr 2017/18

Sommerfest 2018 und Verabschiedung unserer Rektorin Frau Oftring-Thomas

Das diesjährige Sommerfest galt neben den Schülerinnen und Schülern auch unserer beliebten Schulleiterin, Frau Oftring-Thomas, welche ab dem neuen Schuljahr in den wohlverdienten Ruhestand geht. Neben Sketchen, Tanzeinlagen, Trommeln, Chorgesängen und Gedichten der Schülerinnen und Schüler sparten auch Mitglieder der Schulfamilie, Frau Schulrätin Brunner, sowie Herr Bürgermeister Reischl nicht an lobenden Worten.

Zusammenfassend ist zu sagen: "Ihr stets engagiertes, vergnügtes und vor allem verständnisvolles Gemüt werden alle vermissen.“

Wir wünschen unserer lieben ehemaligen Chefin alles erdenklich Gute für Ihre Zukunft!

 

Besuch auf dem Putenhof

Am 18.7. besuchten wir den Bio Putenhof Wallner. Das Wetter war auf unserer Seite, also machten wir uns zu Fuß auf nach Goppertshofen.

Dort angekommen durften wir einen kurzen Film zum Hof, gespickt mit interessanten Infos zum Familienbetrieb Wallner ansehen.

Ausgeruht machten wir uns dann auf, um den Hof zu besichtigen. Spannende Zwischenstopps waren hierbei die Biogasanlage, der Stall und die weiten Felder, auf denen sich die Puten austoben können. Auch Getreidearten erraten war ein Programmpunkt, der uns viel Spaß gemacht hat.

Doch das Highlight kam am Ende des Rundgangs. Herr Wallner öffnete eine große Stalltüre und wir bekamen tausende kleine Babyküken zu sehen, die gerade erst einen Tag alt waren. Ein paar Küken durften wir sogar streicheln und auf die Hand nehmen. Nur schweren Herzens konnten wir uns von ihnen trennen.

Frau Wallner bereitete inzwischen Putenwiener in der Semmel für uns zu. Diese haben uns ganz besonders gut geschmeckt, da wir nun wussten, woher die Wiener kommen.

Zu guter Letzt wollten wir noch wissen, was sich Herr Wallner für die Zukunft wünscht. Er antwortete darauf, dass es schön wäre, wenn jeder von uns beim Einkauf auf der Verpackung nachsehen würde, woher das Produkt kommt. Lebensmittel aus der Region haben keine Weltreise hinter sich. Dadurch sind sie frisch und schmackhaft. Eigentlich klingt das doch logisch und gar nicht so schwer, dachten wir uns.

Danke Familie Wallner für Ihre Zeit und die Mühe, die Sie sich gemacht haben. Es war ein informativer, spannender Tag bei Ihnen auf dem Hof. L.G.

 

Aktionstag auf dem Jexhof

„Ein Waschtag früher“ und „Kartoffeln und Butter“

Am 12.7. nahm die Klasse 2a an einem Projekttag „Ein Waschtag früher“ und die Klasse 4c an einem Projekttag „Kartoffeln und Buttern“ auf dem idyllisch gelegenen Jexhof in Schöngeising teil.

Beim Waschtag wusch jedes Kind der Klasse 2a sein eigenes mitgebrachtes Wäschestück. Jeder durfte alles selbst ausprobieren (Wasser pumpen, Feuer machen, mit der Wäscheglocke Wäsche stampfen, einseifen mit Kernseife und mit der Wurzelbürste bearbeiten, auskochen, spülen, auswringen, mangeln). Die Kinder waren erstaunt wie viel Arbeit uns heutzutage die Waschmaschine abnimmt.

Die Kinder der Klasse 4c stellten Butter her und kochten Kartoffeln. Auch sie durften alle notwendigen Arbeitsgänge selbst ausprobieren (Wasser pumpen, Kartoffeln waschen, Feuer machen, eine künstliche Kuh melken, Butter im Butterfass herstellen).

Danach erfolgte noch in Kleingruppen ein Rundgang durch das alte Bauernhaus und das Wasch- und Backhaus mit ausführlichen Berichten über das bäuerliche Leben auf dem Jexhof früher.

Zum Schluss gab es noch leckere von der Klasse 4c selbst hergestellte Butter, warme Kartoffeln mit Schnittlauch aus dem Garten, auf dem Jexhof im Backhaus gebackenes Brot, Buttermilch und Milch für alle fleißigen Kinder

U. Burghart-Reinwald und K. Hanseder

 

Herzlich willkommen Schulanfänger!

Die Klassen 2a, 2b und 2c führten im Juli mit den Vorschulkindern der Kindergärten Hebertshausen und Ampermoching eine Schulhausrallye durch.Die Kindergartenkinder lernten durch 1-2 Schulkinder in einer geführten Rallye das Schulhaus kennen. Unterwegs gab es verschiedene Aufgaben zu bewältigen, z.B. Stufen zählen, Bilder betrachten und besprechen, Schilder vorlesen, die Sekretärin und die Schulleiterin höflich grüßen.Zurück im Klassenzimmer wurde je nach Wunsch des jeweiligen Kindergartenkindes vorgelesen, gemeinsam gemalt oder gespielt, mit Muggelsteinen gerechnet oder Fragen beantwortet.Schul- und Kindergartenkinder hatten gemeinsam viel Spaß bei dieser 2-stündigen Aktion.

U. Burghart-Reinwald
 

fit4future Bewegungsworkshop

Die Cleven-Stiftung setzt sich für Gesundheits- und Bewegungsförderung bei Schülerinnen und Schülern ein. Gemäß der Leitidee, dass ein gesunder Geist und ein gesunder Körper Hand in Hand gehen, versucht diese Initiative durch Bewegungs- und Ernährungsworkshops große und kleine Kinder für die Herausforderungen des Lebensalltags und der Zukunft fit zu machen.

Da die Grund- und Mittelschule Hebertshausen eine "fit4future"-Schule ist, fand am 8. Juni ein großer Bewegungsworkshop statt, bei dem sich die SchülerInnen der dritten bis sechsten Klassen richtig fordern und auspowern konnten.

Dabei war nicht nur Ausdauer und Schnelligkeit gefragt, sondern auch Bewegen mit Köpfchen und Kooperation. Nur so konnten die sechs Stationen erfolgreich bewältigt werden. Beim "Brainlauf" musste man beim schnellen Laufen auch noch denken, der "Gummitwist" forderte die Bewegungskreativität und - geschicklichkeit heraus, nur durch Rücksichtnahme konnte man bei der "Hosenstafette" zum Ziel gelangen und der "Piratenschatz" nur dann erorbert werden, wenn alle Kinder eines Teams kräftig zusammen halfen. Zielwasser war bei der "Ravioli-Stafette" (eine Art Dosenwerfen) gefragt und das Springvermögen eines Kängurus beim "Sackhüpfen".

Der Vormittag verging unter den launigen und motivierenden Ansagen unseres Moderators Harry wie im Flug. Ohne den tatkräftigen Einsatz von hilfsbereiten Eltern wäre dieser sportliche Vormittag nicht möglich gewesen. Einen herzlichen Dank hierfür.

SL

„Was tun, wenn aus digitalem Spaß trauriger Ernst wird?“

Zu diesem brisanten Thema fand am 25.04.2018  in der Mittelschule Hebertshausen ein Workshop zum Thema Cybermobbing statt.

Der Digitaltrainer Herr Daniel Wolff aus Grafrath informierte die Schülerinnen und Schüler in einem 2 -  stündigen Workshop über die Gefahren des Cybermobbings.
Anhand von Beispielen zeigte Herr Wolff die möglichen schlimmen Folgen auf. Neben verschiedenen Hilfsangeboten wurden  auch rechtliche Grundlagen angesprochen. Alle Kinder zeigten sich sehr interessiert und folgten seinen Ausführungen gebannt. Im Anschluss bot Herr Wolff noch Zeit für persönliche Gespräche an, die von mehreren Schülern gerne genutzt wurden.

Der Elternabend am gleichen Tag wurde von ca. 50 Eltern besucht, die sich gleichermaßen interessiert und angesprochen zeigten. Herr Wolff gab den Eltern neben vielen wichtigen Informationen auch konkrete Tipps zur Umsetzung im Alltag mit.

So spielt vor allem Prävention eine große Rolle, also viel mit den Kindern über die Vorteile und die Gefahren der sozialen Netzwerke reden.

  • Sich für die Aktivitäten der Kinder im Netz interessieren.
  • Die Kinder unterstützen, vor allem Ruhe bewahren und ihnen vermitteln, dass geholfen wird.
  • Auch der eigene Umgang mit dem Smartphone spielt eine große Rolle, die Vorbildrolle nicht unterschätzen.
  • Sich möglichst immer wieder informieren, was im Moment "in" ist, wo im Netz die Kinder und Jugendlichen unterwegs sind.

Bei der letzten Sitzung des Elternbeirats wurde angeregt dieses Angebot, im Sinne von Prävention,  im nächsten Schuljahr für die 4. und  5. Klassen anzubieten.
Wichtig ist,  die Kinder, möglichst bevor sie ein Handy bekommen,  für den Umgang mit den Handys und den sozialen Medien zu schulen.

Ein herzliches  Dankeschön an den Förderverein, der dieses Projekt durch seine großzügige Unterstützung möglich gemacht hat.

 

Spring dich gesund!

 

Wieder einmal fand an unserer Schule im Rahmen den Sportunterrichts der von Deutschen Herzstiftung angebotene Seilspring-Workshop "Skipping Hearts" statt. Unter der Anleitung von Herrn Thomas Klein und zu fetziger Musik schwangen und sprangen die Kinder mit Feuereifer. Erstaunlich schnell gelangen den "Nichtspringern" erste Seilsprünge und die Könner konnten ihre Fähigkeiten in kleinen Kunststücken verbessern. Einzel- und Tandemsprünge, Sprünge in der Gruppe und zahlreiche Sprungvariationen erprobten die Teilnehmer des Workshops und schulten dabei ihre Ausdauer und Koordination.

So manch' hochroter Kopf zeugte davon, dass alle Kinder das Motto des Vormittages "Seilspringen lernt man durch Seilspringen!" verinnerlicht hatten. Sicher bleiben einige Kinder dem Seilspringen treu und tun so ganz von selbst etwas für ihre (Herz-)Gesundheit.

Zur abschließenden Vorführungen fanden sich Eltern und andere Klassen ein, die im Anschluss (ebenso wie die begleitenden LehrerInnen), mit Begeisterung die professionellen Springseile ausprobierten.

SL

Wiesenexkursion der Klasse 1b

Die naturnahe Wiese unterhalb des alten Deutenhofener Schlosses bietet interessierten Naturliebhabern nicht nur eine reichhaltige Flora mit vielen leuchtenden Blumen, Gräsern und Kräutern, sondern auch eine vielfältige Fauna mit Schnecken, Spinnen, Käfern, Wanzen und Fröschen, die sich im nahegelegenen Teich auch schon vermehrt haben. Das sieht man an den vielen Kaulquappen, die sich zwischen den Schilfstängeln und am Gewässergrund versammeln.

Die Kinder der Klasse 1b mit ihrer Lehrerin Frau Elger und der Biologin Frau Braunschmidt vom Bund Naturschutz unternahmen am Montag, den 14.Mai eine Exkursion in dieses kleine Biotop. Alle Kinder waren begeistert von der Vielfalt der Pflanzen und Tiere, die sie dort unter sachkundiger Anleitung der Biologin sammelten und bestimmten. Zu jeder Pflanze erfuhren die Schüler, warum sie dort wächst und welche Bedeutung diese für die hier vorkommenden Tiere hat. Neugierige Fragen zeigten das große Interesse der Kinder an den Lebensgemeinschaften aus Pflanzen und Tieren.

Den praktischen Nutzen vieler Kräuter erlebten sie anschließend mit allen Sinnen. Frau Braunschmidt hatte einen Quark mitgebracht, aus dem die Kinder dann mit selbstgesammelten, anschließend zerkleinerten und geschnittenen Kräutern eine Kräutercreme herstellten, die allen auf der Zunge zerging und mit frischem Baguette ein kulinarisches Highlight ergab.

Die Natur ist also nicht nur schön anzuschauen, sie gibt auch gerne ihre Köstlichkeiten. Es lohnt sich daher, sie zu schützen und zu erhalten. Das haben die Kinder der Klasse 1b sicherlich erfahren können und wertschätzen gelernt.

  

Barbara Elger

Einblick in das Leben eines sehbehinderten Menschen: Besuch von Frau Ketterle in den dritten Klassen

Frau Ketterle war so nett, sich Zeit zu nehmen, um am 27.04.18 in die dritten Klassen zu kommen und den Kinder einen Einblick in das Leben einer Sehbehinderten zu geben. Bei diesem Besuch, der im Rahmen des HSU-Unterrichtes zum Thema "Auge" statt fand, erzählte Fr. Ketterle viel aus ihrem Leben und wie es dazu gekommen ist, dass sie die Welt nun nur noch verschwommen und wie durch eine kleine Röhre sieht. 
Unser Gast erklärte, wie sie es aber trotzdem schafft, durch den Einsatz einer Reihe von praktischen Hilfsmitteln ihren Alltag zu bewältigen. Sie zeigte den Kindern den sprechenden Wecker, die Uhr zum Abtasten, den Münzsortierer die Farberkennungs-App auf dem Handy und ihren Blindenstock. Mit einer Binde auf den Augen und einem Blindenstock in der Hand erlebten die SchülerInnen, wie es sich anfühlt, sich blind in der Umgebung zurecht finden zu müssen und auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein.
 
Sie erklärte, dass die Ursachen einer Sehbehinderung vielfältig sind, z. B. durch Vererbung oder Krankheit, durch eine Verletzung oder einen Unfall usw.. Wie es ist, mit solch einer Einschränkung zu leben, konnten die SchülerInnen durch das Tragen spezieller Brillen erfahren. Diese simulieren verschieden starke Sehbehinderungen und beeindruckten die Kinder nachhaltig.
 
Anschließend erklärte unser Besuch, wie die Blindenschrift entstanden ist und wie man sie liest. Die Kinder erhielten ein Blindenschrift-ABC und einen kleinen Text, den sie selbst in normale Schrift "übersetzen" sollen. Diese Materialien stellt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband eV den Schulen zur Verfügung. Am Ende des Besuches tippte Fr. Ketterle des Namen jedes Schülers auf ihrer Maschine für Blindenschrift.
 Vielen herzlichen Dank für Ihren lehrreichen und interessanten Besuch!                                                                                                                         SL

Expertenbesuch in Klasse 7

 
Am 12.03.18 besuchte uns Herr Ziegler, ein Koch, Eventmanager, Weinfachmann und Besitzer einer Kochschule. Bevor wir uns an die praktische Arbeit machten, informierte er uns über die Berufsmöglichkeiten im gastronomischen Bereich. Dann berichtete er von seinen persönlichen Erfahrungen als Koch.
Anschließend machten wir uns unter seiner fachmännischen Anleitung ans Werk.
Auf der Speisekarte standen:
Gemüsenudeln mit Tomatensugo, Joghurtmousse auf Orangen und Apfelkuchen im Weckglas mit karamellisierten Walnüssen.
Mit vereinten Kräften bereiteten wir die Speisen zu und konnten sie gemeinsam genießen.
Vielen Dank Herr Ziegler für Ihr Engagement! Das Essen war sehr lecker und es hat großen Spaß gemacht, Ihnen zuzuhören und vor allem, mit Ihnen zu kochen.