Schulleben

Am 18.7. besuchten wir den Bio Putenhof Wallner. Das Wetter war auf unserer Seite, also machten wir uns zu Fuß auf nach Goppertshofen.

Dort angekommen durften wir einen kurzen Film zum Hof, gespickt mit interessanten Infos zum Familienbetrieb Wallner ansehen.

Ausgeruht machten wir uns dann auf, um den Hof zu besichtigen. Spannende Zwischenstopps waren hierbei die Biogasanlage, der Stall und die weiten Felder, auf denen sich die Puten austoben können. Auch Getreidearten erraten war ein Programmpunkt, der uns viel Spaß gemacht hat.

Doch das Highlight kam am Ende des Rundgangs. Herr Wallner öffnete eine große Stalltüre und wir bekamen tausende kleine Babyküken zu sehen, die gerade erst einen Tag alt waren. Ein paar Küken durften wir sogar streicheln und auf die Hand nehmen. Nur schweren Herzens konnten wir uns von ihnen trennen.

Frau Wallner bereitete inzwischen Putenwiener in der Semmel für uns zu. Diese haben uns ganz besonders gut geschmeckt, da wir nun wussten, woher die Wiener kommen.

Zu guter Letzt wollten wir noch wissen, was sich Herr Wallner für die Zukunft wünscht. Er antwortete darauf, dass es schön wäre, wenn jeder von uns beim Einkauf auf der Verpackung nachsehen würde, woher das Produkt kommt. Lebensmittel aus der Region haben keine Weltreise hinter sich. Dadurch sind sie frisch und schmackhaft. Eigentlich klingt das doch logisch und gar nicht so schwer, dachten wir uns.

Danke Familie Wallner für Ihre Zeit und die Mühe, die Sie sich gemacht haben. Es war ein informativer, spannender Tag bei Ihnen auf dem Hof. L.G.

 

Für den diesjährigen Lesewettbewerb des Rotary-Clubs Dachau war Gastgeber die Grundschule Hebertshausen. Der Wettbewerb, der sich an SchülerInnen der vierten Klassen richtet und dieses Jahr zum zwölften Mal statt fand, soll Leseinteresse und Lesefreude fördern. Somit traten 24 eh schon begeisterte "Leseratten" aus verschiedenen Schulen des Landkreises in einem Lesewettstreit gegeneinander an. In der Schulaula fieberten eine Vielzahl an Eltern, Verwandten, Lehrern und natürlich Rotariern mit den Vorleserinnen und Vorlesern mit. Wie jedes Jahr fielen die Buchpreise sehr großzügig aus und den Sieg erlas sich eine Teilnehmerin der GS Dachau Ost. Den zweiten und vierten Platz holten sich hauseigene Leserinnen. Sarah und Saskia durften sich über einen Stapel neue Bücher freuen. Dazu gratulierten herzlich Bürgermeister Hr. Reischl und Rektorin Fr. Kreter.                                                                                  

 

 
So wie wir unsere beiden Mädchen kennen, wird der Büchervorrat nicht lange vorhalten!                                         SL

Das diesjährige Sommerfest galt neben den Schülerinnen und Schülern auch unserer beliebten Schulleiterin, Frau Oftring-Thomas, welche ab dem neuen Schuljahr in den wohlverdienten Ruhestand geht. Neben Sketchen, Tanzeinlagen, Trommeln, Chorgesängen und Gedichten der Schülerinnen und Schüler sparten auch Mitglieder der Schulfamilie, Frau Schulrätin Brunner, sowie Herr Bürgermeister Reischl nicht an lobenden Worten.

Zusammenfassend ist zu sagen: "Ihr stets engagiertes, vergnügtes und vor allem verständnisvolles Gemüt werden alle vermissen.“

Wir wünschen unserer lieben ehemaligen Chefin alles erdenklich Gute für Ihre Zukunft!

 „Ein Waschtag früher“ und „Kartoffeln und Butter“

Am 12.7. nahm die Klasse 2a an einem Projekttag „Ein Waschtag früher“ und die Klasse 4c an einem Projekttag „Kartoffeln und Buttern“ auf dem idyllisch gelegenen Jexhof in Schöngeising teil.

Beim Waschtag wusch jedes Kind der Klasse 2a sein eigenes mitgebrachtes Wäschestück. Jeder durfte alles selbst ausprobieren (Wasser pumpen, Feuer machen, mit der Wäscheglocke Wäsche stampfen, einseifen mit Kernseife und mit der Wurzelbürste bearbeiten, auskochen, spülen, auswringen, mangeln). Die Kinder waren erstaunt wie viel Arbeit uns heutzutage die Waschmaschine abnimmt.

 

Die Kinder der Klasse 4c stellten Butter her und kochten Kartoffeln. Auch sie durften alle notwendigen Arbeitsgänge selbst ausprobieren (Wasser pumpen, Kartoffeln waschen, Feuer machen, eine künstliche Kuh melken, Butter im Butterfass herstellen).

Danach erfolgte noch in Kleingruppen ein Rundgang durch das alte Bauernhaus und das Wasch- und Backhaus mit ausführlichen Berichten über das bäuerliche Leben auf dem Jexhof früher.

Zum Schluss gab es noch leckere von der Klasse 4c selbst hergestellte Butter, warme Kartoffeln mit Schnittlauch aus dem Garten, auf dem Jexhof im Backhaus gebackenes Brot, Buttermilch und Milch für alle fleißigen Kinder

U. Burghart-Reinwald und K. Hanseder

Die Cleven-Stiftung setzt sich für Gesundheits- und Bewegungsförderung bei Schülerinnen und Schülern ein. Gemäß der Leitidee, dass ein gesunder Geist und ein gesunder Körper Hand in Hand gehen, versucht diese Initiative durch Bewegungs- und Ernährungsworkshops große und kleine Kinder für die Herausforderungen des Lebensalltags und der Zukunft fit zu machen.

Da die Grund- und Mittelschule Hebertshausen eine "fit4future"-Schule ist, fand am 8. Juni ein großer Bewegungsworkshop statt, bei dem sich die SchülerInnen der dritten bis sechsten Klassen richtig fordern und auspowern konnten.

Dabei war nicht nur Ausdauer und Schnelligkeit gefragt, sondern auch Bewegen mit Köpfchen und Kooperation. Nur so konnten die sechs Stationen erfolgreich bewältigt werden. Beim "Brainlauf" musste man beim schnellen Laufen auch noch denken, der "Gummitwist" forderte die Bewegungskreativität und - geschicklichkeit heraus, nur durch Rücksichtnahme konnte man bei der "Hosenstafette" zum Ziel gelangen und der "Piratenschatz" nur dann erorbert werden, wenn alle Kinder eines Teams kräftig zusammen halfen. Zielwasser war bei der "Ravioli-Stafette" (eine Art Dosenwerfen) gefragt und das Springvermögen eines Kängurus beim "Sackhüpfen".

Der Vormittag verging unter den launigen und motivierenden Ansagen unseres Moderators Harry wie im Flug. Ohne den tatkräftigen Einsatz von hilfsbereiten Eltern wäre dieser sportliche Vormittag nicht möglich gewesen. Einen herzlichen Dank hierfür.